Hotline +49 2354 73-317 Suche

Geschmiedet, nicht gegossen! Der Fertigungsprozess

Schmieden - ein aufwendiges Verfahren, das höchste Sicherheit bieten muss. In vielen Schritten wird das Rad auf seine wichtige Aufgabe für ein langes Autoleben vorbereitet.

 

Schritt 1: Der Stutzen

Ein bei OTTO FUCHS gefertigter Gussblock von über 6m Länge ist das Ausgangsmaterial, von dem ein Stutzen, der auf das spätere Rad genau abgestimmt ist, abgesägt wird.


Schritt 2: Das Vorschmieden

In der ersten Schmiedestufe wird der Stutzen mit einer Kraft von 4.000 t zu einem rotationssymmetrischen Rohling vorgeschmiedet.


Schritt 3: Das Designschmieden

In der zweiten Umformstufe wird unter einer 7.000 t Presse das Styling in den vorgeschmiedeten Rohling eingepresst, wodurch das Rad schon weitgehend sein späteres Aussehen erhält.


Schritt 4: Das Lochen

In der letzten Schmiedestufe mit 800 t Presskraft werden die späteren Belüftungslochfenster und die Nabenbohrung ausgestanzt und der Grat aus überschüssigem Material am Außenumfang abgeschert.


Schritt 5: Das Fließdrücken

Der äußere Rand des Rohteils wird erwärmt. Der gesamte Felgenbereich, von Außen- bis Innenhorn, wird ausgewalzt - genau das macht eine Fuchsfelge® aus.


Schritt 6: Das Fertigbearbeiten

Im letzten Schritt erfolgt die Fertigbearbeitung: drehen, bohren, entgraten und die Lackierung rundet den komplexen Vorgang ab.


Werfen Sie einen Blick in die Produktion der 19" Retro-Fuchsfelgen: